Mittwoch, 26. Januar 2011

Der Jobtourismus erreicht jetzt auch Deutschland

Fachleute ermöglichen Jobtouristen authentische Einblicke in ihre Berufe.

Damit ist nicht etwa eine neue Form der Zeitarbeit gemeint, sondern die Möglichkeit als Tourist einen Tag lang in einem anderen Job zu verbringen. Bestenfalls natürlich sogar in einem Job den man als Traumberuf im Hinterkopf hat.

Amplify’d from www.info-search.de
sshot jobtourist

Möglich wird der Jobtourismus durch die Schweizer Plattform Jobtourist.net.

Hier treffen sich zwei Gruppen: Erwachsene, die ihren Traumberuf erleben wollen und Fachleute, die den Jobtouristen diesen Beruf zeigen.


Das in der Schweiz bereits im Oktober 2010 gestartete Projekt will den Jobtourismus international bekannt machen und kommt nun auch nach Deutschland. Über die Plattform können Profis aus allen erdenklichen Fachgebieten und Berufszweigen Schnuppertage für Erwachsene anbieten, natürlich gegen ein Entgelt für die eigenen Mühen. Die Erwachsenen Jobtouristen können diese Angebote annehmen und so einen Tag in ihrem Traumberuf verbringen und einen authentischen Einblick in ein anderes Berufsfeld erhalten ohne gleich die eigene Karriere wechseln zu müssen.

In der Schweiz gibt es bereits die ersten positiven Erfahrungen, denn mehrere dutzend Fachleute aus verschiedenen Berufsgattungen bieten in der Schweiz bereits Jobtours an. So sind beispielsweise Schnuppertage als Alpaka-Züchter, Alphornbauer, Autorestaurateur, Bikeguide, Bodypainter, Filmproduzent, Goldschmied, Helikopterpilot ( EUR 1.480,- für 1 Tag ), Käser, Lamatrekking-Führer, Stuntman, Tatöwierer oder gar als Vizepräsident einer Schweizer Partei ( EUR 26,- für 1 Tag ) möglich.

Profis und Fachleute gesucht

Mit dem Start in Deutschland sucht Jobtourist.de nun auch deutsche Profis aus allerlei Fachgebieten die einen Einblick in ihren Beruf gewähren wollen. Solch ein Einblick stellt für die Profis natürlich auch eine weitere Einkommensquelle dar, denn der Jobtourist bezahlt ja für den fachkundigen Einblick. „Wir wünschen uns Leute, die ihr Métier mit Leidenschaft ausüben und ihre Arbeit gerne jemandem zeigen, der sich aufrichtig interessiert“, sagt Sophie Everett, Mitgründerin von Jobtourist.de.

Wer als Profi Schnuppertage für seinen Beruf anbieten möchte kann auf jobtourist.de kostenlos und einfach ein Jobcoach-Profil mit Fotos, Angaben zum Programm und Infos zur eigenen Person erstellen. Mit Hilfen und Tipps werden auch weniger webversierte Benutzer durch die Erfassung geführt. Die Aufschaltung eines Profils ist kostenlos, allerdings wird eine kleine Kommission für durchgeführte Jobtours erhoben. Pro durchgeführte Jobtour fällt ein Beitrag von 12% (Minimum CHF 35.00 / EUR 25.00) des Buchungspreises an jobtourist.net an.

Die Gründer finanzieren die Plattform bisher aus eigener Kasse. Die Betriebskosten sollen inskünftig von den Einnahmen aus den Kommissionen gedeckt werden können.

Die Idee des Jobtourismus kommt auf beiden Seiten richtig gut an. Wer hat sich noch nicht mal einen Einblick in einen anderen oder gar seinen Traumberuf gewünscht. Von den oben genannten, in der Schweiz angebotenen, Berufen würde mich der des Helikopterpilot am meisten interessieren. Und es gibt noch viel andere Sachen die mir da spontan einfallen.

Read more at www.info-search.de
 

Kommentar veröffentlichen

Job-TIPP: Outfitberater (m/w) bei TOM TAILOR in Wertheim Mehr Info: https://tom-jobs.de/job/outfitberater-bei-tom-tailor-in-wertheim/ ...