Mittwoch, 2. Dezember 2015

Mit QR-Code am Flughafen Frankfurt parken

Modernes Parken mit QR-Code am Flughafen Frankfurt ( FRA )

Für die Online und Weekend Parktarife gibt es jetzt den praktischen QR-Code anstelle des bisherigen Parkgutscheins. Nach der Onlinebuchung des Parkplatzes erhalten Sie per E-Mail eine Buchungsbestätigung mit einem QR-Code zur Einfahrt ins Parkhaus und späteren Ausfahrt.



Viele Passagiere entscheiden sich im Vorfeld einer Reise für diese bequeme Möglichkeit der Reservierung und Bezahlung eines Stellplatzes von zu Hause aus. Bislang erhielten Kunden daraufhin per Post einen Parkgutschein, der bei der Ausfahrt am Automaten verrechnet wurde. Dieser Prozess vereinfacht sich nun deutlich: Ab sofort setzt das Parkraummanagement auf QR-Technologie.

Im Anschluss an die Online-Buchung bekommt der Reisende neuerdings eine E-Mail, die einen QR-Code enthält. Dieser kann zu Hause ausgedruckt oder auch ganz einfach als Anzeige auf dem Handy-Display für die Ein- und Ausfahrt verwendet werden. Entspricht der Parkzeitraum den vorab gewählten Daten, ist der Vorgang damit bereits abgeschlossen. Dauerte der Aufenthalt am Urlaubsort länger als erwartet, ist mithilfe des Codes auch eine Nachzahlung am Automaten problemlos möglich.

Quelle + Erklärvideo:
http://www.frankfurt-airport.de/content/frankfurt_airport/de/parken/umstellung-parkgutscheine.html

Sonntag, 29. November 2015

Kostenlose Erklärfilme über die Grundfunktionen des iPhone

Bei Levato gibt es jetzt Erklärfilme, in denen die Grundfunktionen eines iPhones Schritt für Schritt vorgeführt werden.
Gezeigt werden Ihnen beispielsweise, welche Funktionen sich hinter welchen Tasten verbergen und welche persönlichen Einstellungen man tätigen kann: vom Hintergrundbild über Klingeltöne und Tastatur bis hin zur Passwortsperre. In weiteren Filmen wird gezeigt, wie man Anwendungen, die sogenannten Apps, herunterladen und installieren kann.

In den Lernvideos sehen Sie immer die Hände und den Bildschirm des iPhones. Sie erkennen also direkt, was erklärt wird und welche Symbole am Handy angetippt werden. Die Filme sind für alle iPhone-Versionen erstellt.

Die Erklärfilme zur Bedienung und Einrichtung sind frei zugänglich und kostenfrei. Wer mehr über die Funktionen des iPhones wissen möchte, kann sich die komplette DVD für 19,90 EUR bestellen.

Alternativ kann eine Mitgliedschaft erworben werden, bei der 400 Filme aus allen DVDs zugänglich sind.


Über Levato
Levato bietet Computerwissen für den Alltag
Kinderleichte Bedienungsanleitungen für PC & Smartphone.
  • Einfach - für Beginner geeignet
  • Hilfreich - nur nützliche Themen
  • Verständlich - frei von Fachbegriffen

Vor dem April 2015 trug Levato einen anderen Namen, nämlich Starthilfe50. 
Die Umbenennung wurde am 1. Mai 2015 offiziell.

Siehe dazu auch einen Beitrag in der ARD Buffet, vom 12. Oktober 2015. 
ARD Mediathek: 






Sonntag, 22. November 2015

Mit dem neuen Rechnung48 Cash Messenger sind Freiberufler und Selbständige immer auf dem neuesten Stand

Mit dem Rechnung48 Cash Messenger sind Freiberufler und Selbständige immer auf dem neuesten Stand

Damit die Liquidität nicht leidet, hat Rechnung48, der Online Bezahlservice für Freiberufler und Selbstständige, ab sofort den neuen Cash Messenger entwickelt.



Cash was?
Cash Messenger: Nachricht da, Geld drauf!
Damit Nutzer immer auf dem Laufenden bleiben, wurde von Rechnung48 der Cash Messenger entwickelt. Kostenfrei und überall wird der Freiberufler/Selbstständige über den aktuellen Bearbeitungsstand seiner Rechnungen bei Rechnung48 via SMS informiert. So gestaltet sich der Ablauf von der Einreichung der Rechnung bis zur Überweisung des Geldes auf das Konto noch einfacher.

Liquiditätsengpasse geschickt umgehen
Den Liquiditätsengpass kann man mithilfe von Factoring umgehen.
Die Elbe Finanzgruppe hat mit Rechnung48 den deutschlandweit ersten Online Bezahlservice konzipiert. Rechnung48 kauft offene Rechnungen an. Innerhalb von 48 Stunden wird der Rechnungsbetrag abzgl. einer Servicegebühr von 3,97% auf das angegebene Bankkonto ausgezahlt. In der Gebühr sind zusätzlich der Forderungsausfallschutz sowie das komplette Mahnwesen enthalten.

Link: Rechnung48 | www.rechnung48.de

Erklärvideo:


Freitag, 20. November 2015

Magento 2.0 als komplett neue Version verfügbar

Das beliebte Shopsystem Magento in einer komplett neuen Version 2.0

Eigentlich sind es ja zwei neue Versionen:
Magento Enterprise Edition 2.0 und Magento Community Edition 2.0.
Dabei ist Magento 2.0 keine einfache Weiterentwicklung der bisherigen Magento-Versionen,
sondern basiert auf einer komplett neuen Systemarchitektur.

Magento 2 soll jetzt bis zu 10 Millionen Views und bis zu 90.000 Bestellungen pro Stunde verarbeiten können. Gegenüber Magento 1 wären das dann ca. 25 Prozent schneller.

Magento 2.0 steht ab sofort zum Download zur Verfügung: https://www.magentocommerce.com/download

Zur deutschen Magento Seite geht es hier: http://de.magento.com/


Mittwoch, 7. Oktober 2015

Mobiles Einkaufserlebnis: Die digitale Umkleide.

Macy’s, ein US-Shop für Bade- und Sportmoden in Kalifornien, hat jetzt ein besonderes Shopping-Erlebnis.

Die Digitale Umkleidekabine. 

Einkaufen im (Offline-)Shop per Smartphone-App.

Und das funktioniert so: der Kunde probiert ein Kleidungsstück an, z.B. eine Jeans. In der Umkleide merkt er, dass die Hose nicht passt. Also eine andere Größe muss her. Also wieder raus und andere Größe suchen und erneut anprobieren. Bis hierher kennt das ja jeder. Bei einer Badehose sieht das ganze doch etwas anders aus. Wer möchte schon in der Badehose durch den Verkaufsraum laufen?



Bei Macy´s geht das jetzt alles digital. Alle Artikel, die auch im Verkaufsraum ausliegen, können durch ein Scan mit dem Smartphone in einen virtuellen Warenkorb gelegt werden. Andere Größe oder Farbe gewünscht? Einfach in der Smartphone-App auswählen.
Jetzt kann man die ausgewählten Stücke in einer Umkleidekabine bereit legen lassen. Man bekommt dazu die Nummer der Umkleide in der Smartphone-App angezeigt. In der Umkleidekabine angekommen, steht einem dort ein Tablet zur Verfügung, in dem weitere Größen oder Farben angefordert werden können.
Hat man alle Kleidungsstücke zusammen, kann man diese ganz bequem im Self-Check-Out per Samrtphone-App bezahlen.

Die Lösung stammt von Hointer ( www.hointer.com ).
Bloomberg hat die Gründerin von Hointer zu diesem Projekt interviewt und die Lösung von Macy’s noch einmal in einem Video erläutert:

Video-Link: http://goo.gl/1gJrDg



Dienstag, 22. September 2015

Eine Kirchen-App zum neuen Gotteslob

Hilfe bei der musikalischen Orientierung im neuen GOTTESLOB

Finden Sie schnell alte sowie neue Lied- und Gesangstitel im neuen Gebet- und Gesangbuch und verkürzen Sie damit Ihre Vorbereitungszeit bei der Planung von Gottesdiensten und anderen kirchlichen Aktivitäten. 

Als professioneller Anbieter für plattformübergreifende mobile Anwendungen (native Apps, Web-Apps, etc.) unterstützt die cybob communication GmbH öffentliche Einrichtungen, Vereine und soziale Organisationen, Ideen für innovative Apps zu entwickeln, diese zielgerichtet einzusetzen, und optimal in die Kommunikationsstrategie einzubinden. 

Gemeinsam mit dem Bistum Osnabrück entwicklete cybob ein interaktives Begleitwerk zum neuen Gotteslob. Mit der Smartphone-App für iOS und Android können dank verschiedener Suchfunktionen die Gesangtitel nach alten und neuen Nummern sowie nach Rubriken und Stichworten aufgelistet werden. 

Die App enthält neben dem Stammteil auch Erweiterungen der (Erz-)Bistümer Hamburg und Hildesheim.



Download der App (iOS) hier:
itunes.apple.com/de/app/liedfinder-gotteslob/id786343578?mt=8 


Download der App (Android) hier:
play.google.com/store/apps/details?id=com.cybob.android.gotteslob&hl=de


Quelle:
cybob communication GmbH | www.cybob.com/de/apps/liedfinder-gotteslob/

Dienstag, 14. Juli 2015

Nicht ohne mein Handy

Nicht ohne mein Handy - aktuelle Zahlen zum Smartphone-Markt

Infografik zum aktuellen Stand des Smartphone-Marktes in Deutschland von „deinPhone“.
Wenig überraschend ist z.B., dass Samsung und Apple den Smartphone-Markt in Dutschland anführen.
Überraschend finde ich dagegen, dass wir zwar nur ca. 81 Mio. Einwohner in Deutschland haben, dafür aber 114 Mio. Mobilfunkanschlüsse!
Traurig ist, das wir in Sachen LTE-Geschwindigkeit eher zu den Drittländern dieser Welt gehören.

Und wer sich mal was richtig teueres leisten will, der kauft sich die teuerste App für runde 1.000 US-Dollar! "VIP-Black" nennt sich diese App und bietet einen exclusiven Butler-Service an. Für die Aktivierung der App muss man allerdings vorher 1,0 Mio. US-Dollar auf seinem Konto vorweisen!

Grafik: deinPhone.de

Der Smartphone Markt in Deutschland und der Welt



Donnerstag, 9. Juli 2015

Neuer Erklärfilm zum Thema "Smartphones" von Levato

Senioren im Umgang mit Computern, Smartphones und Tablets fit machen.

Die Mainzer Jungunternehmer von Levato ( www.levato.de ) waren beim 11. Seniorentag in Frankfurt mit einem Stand auf der Seniorenmesse „SenNova“ vertreten.
Ihr Ziel: Interessierte Senioren im Umgang mit Computern, Smartphones und Tablets fit machen. Dafür gestalten sie leicht verständliche Erklärfilme, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Im Rahmen der Messe kündigten sie ihren neuesten Erklärfilm zur Bedienung von Smartphones an, die einen sicheren Umgang mit Android-Handys ermöglichen sollen. Erste Ausschnitte ( siehe Video im Anschluss ) der bald erscheinenden DVD kamen bei den Besuchern sehr gut an.

Video-Vorschau:


Das Anliegen von Levato ist die menschliche und persönliche Unterstützung für Personen, die nicht mit Computern und Internet aufgewachsen sind. Dabei achtet das Unternehmen darauf, dass Fachbegriffe möglichst vermieden werden.

Levato entstand 2014 aus dem von Andreas Dautermann und Kristoffer Braun gegründetem Projekt Starthilfe50. Die beiden Jungunternehmer wurden von der Bundesregierung, sowie vom RLP-Ministerium für Inneres ausgezeichnet. Auf der Internetseite www.levato.de und auf separat erhältlichen DVDs gibt es Erklärfilme, die Einsteigern den Umgang mit Windows 7 und Windows 8 erläutern. Weitere Filme widmen sich den Themen "Datensicherung", "Bildbearbeitung", "Sicherheit im Internet" und "Musikhören am Computer". Die Zielgruppe der Lernvideos sind computerunerfahrene Menschen, die am Computer etwas dazu lernen möchte. Levato setzt sich ein für Medienkompetenz und Digitale Integration.

Sonntag, 31. Mai 2015

Buch-Tipp: MehrWert aus dem Netz?

MehrWert aus dem Netz?
Information - Auswertung - Überwachung

Wie das Internet für jeden von uns arbeitet!



Die Ausführliche Buch-Beschreibung,
das Warum und Wieso,
die Hintergründe,
die Informationen zum Autor Dirk Stähler
und vieles interessantes mehr
erfahren sie auf der Projekt-Homepage unter: www.magaseen.de



Das Buch & Kindle E-Book
gibt es bei amazon:

MehrWert aus dem Netz?: Information - Auswertung - Überwachung - Wie das Internet für jeden von uns arbeitet!

Freitag, 29. Mai 2015

App-TIPP: Leipzig '89

Die App "Leipzig '89"ist ein mehrsprachiger Audioguide, der zu den 20 Stelenstandorten im Leipziger Stadtraum führt, an denen bedeutende Aktionen stattfanden, die zum Sturz der SED-Diktatur (?) beitrugen.

Die Nutzer des GPS-gestützten Stadtrundgangs können die Ereignisse der Friedlichen Revolution sowie den Stadtwandel seit 1989 direkt vor Ort selbständig erkunden.

Die App "Leipzig ´89" macht die Ereignisse der Friedlichen Revolution
sicht- und hörbar und somit auch sinnlich erfahrbar.

GPS-gestützte Karten und Routennavigation
leiten den Nutzer direkt zu den einzelnen Stationen.

Mittels QR-Codes an den Stelen kann die App direkt auf mobile Endgeräte heruntergeladen
oder die jeweilige Station direkt aufgerufen werden.

In Kürze wird eine Vielzahl von originalen Fotos, Dokumenten und zeitgenössischem Filmmaterial die Informationen auf den Stelen sowie die Hörführung ergänzen.


Die App LEIPZIG ´89 (deutsch) für:
und
Die App gibt es auch in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Niederländisch.


Ergänzende Web-Adressen und Quellen:



Freitag, 15. Mai 2015

Lily- die erste selbstfliegende Kamera-Drohne der Welt

Lily ist die weltweit erste Flugdrohne, die ganz ohne Fernsteuerung auskommt. Vor allem filmbegeisterte Sportler dürften sich für den Quadrocopter interessieren.


Lily verbindet sich über ein mitgeliefertes GPS-Armband und folgt dem Träger des Bandes daraufhin auf Schritt und Tritt. 



Ein integrierter Beschleunigungssensor erkennt, wenn der Nutzer springt und passt die Höhe der Drohne entsprechend an. Mithilfe einer App ( für iOS + Android ) lassen sich außerdem individuelle Wegpunkte vorgeben, die die Drohne dann automatisch abfliegt.


Die selbstfliegende Drohne hat eine HD-Kamera mit zwölf Megapixel und 4 Gigabyte Speicher. Sie fliegt bis zu 15m hoch und hat eine Flugzeit von bis zu 20 Minuten. Die Maximalgeschwindigkeit ist mit 40 km/h angegeben.



Wer den Quadrocopter unbedingt haben will, kann diesen ab sofort auf der Website bis zum 15. Juni 2015 für ca. 520 US-Dollar inkl. Versand vorbestellen. Als Liefertermin gibt das Unternehmen erst den Februar kommenden Jahres ( 2/2016 ) an!

Lily Homepage: www.lily.camera





Samstag, 28. März 2015

Mit JEDDiT kostenlos zur eigenen Bewerbungshomepage

Die Bewerbungshomepage hat sehr viele Vorteile gegenüber einer klassischen Bewerbung. Mit JEDDiT nutzt der Bewerber nicht nur diese, sondern erstellt seine Bewerbungshomepage kostenlos ohne viel Zeitaufwand.
Eine Bewerbungshomepage dient zur eigenen Internetpräsenz und ist für den Personaler ein Zeichen besonderen Engagements. Sie enthält alle Bewerbungsunterlagen einer schriftlichen Bewerbung oder einer E-Mail Bewerbung mit der PDF im Anhang und präsentiert sie in einer seriösen und optischen Form. Dabei werden alle Bewerbungsabschnitte (Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen und Dritte Seite) in Menüpunkten untergegliedert und so die Informationen der Bewerbung übersichtlich dargestellt. Mit der Bewerbungshomepage bewirbt man, indem man dem Personaler den Link per E-Mail zusendet.

Weitere Informationen gibt es auf www.jedd.it


Donnerstag, 5. März 2015

Web-to-App Messenger DIRKS ab sofort kostenlos


DirKS ist ein plattformübergreifendes mobiles Nachrichten-System, das es erlaubt an beliebig große Gruppen Kurznachrichten in Echtzeit zu senden, ohne für SMS zahlen zu müssen und genau zu sehen, wie die Nachrichten in der Gruppe gelesen werden.



Die ATINO GmbH in Bochum ( www.atino.de ) stellt seinen Web-to-App Messenger DirKS (Direktes Kommunikationssystem) ab sofort kostenlos für Schulen, Universitäten und gemeinnützige Organisationen zur Verfügung.

URL/Link: www.dirks-app.com

Messenger, wie WhatsApp erleichtern die tägliche Kommunikation. Sie haben aber auch einige Schwächen. Speziell für Unternehmen, Behörden und Organisationen sind diese ungeeignet. Anders als WhatsApp funktioniert DirKS nur in eine Richtung. Es handelt sich deshalb um ein reines Broadcasting-System zur schnellen Verteilung von Informationen an kleine bis sehr große Gruppen. Für die Empfänger ist es, anders als bei WhatsApp, nicht möglich, auf die Nachricht zu reagieren (Umfragen, die mit ja und nein beantwortet werden können ausgenommen). Das mag zunächst nicht wie ein Vorteil klingen, ist es aber. Denn ein Unternehmen oder eine Behörde, die 1.000 oder mehr Menschen über eine Sache informiert, will nicht 1.000 Freitextantworten lesen, auswerten und ggf. auch darauf noch reagieren. Sie will aber wissen, wie schnell die Informationen gelesen wurden. Das genau ist der USP und die Stärke von DirKS.

DirKS stellt dazu ein modernes Web-Cockpit zur Verfügung. Hier lassen sich beliebig große Gruppen einfach über ein großes Browserfenster verwalten und Nachrichten an Gruppen bequem versenden (auch zeitgesteuert). Die Empfänger erhalten eine Push-Benachrichtigung und die entsprechende Anzeige in der App.
Auf diese Weise kann man zum Beispiel alle Schüler oder Studenten informieren, oder einfach alle Professoren und Lehrer. Oder Unternehmen informieren damit alle Kunden und Außendienstler, usw.
Über aussagekräftige Grafiken, kann die Organisation die Verbreitung ihrer Nachricht genau nachverfolgen, bis hin zum einzelnen Leser. Schulen, Universitäten oder gemeinnützige Organisationen können sich jetzt bei ATINO melden und erhalten eine kostenlose Lizenz.



Montag, 2. März 2015

JAQ - das kleinste Brennstoffzellenladegerät der Welt

myFC präsentiert das kleinste Brennstoffzellenladegerät der Welt auf dem Mobile World Congress in Barcelona

Kleiner, leichter, leistungsfähiger und erheblich billiger als zuvor. Mit myFCs neuem Ladegerät JAQ™ können Smartphones und Tablets mithilfe einer kleinen Karte geladen werden, die reines Wasser und Salz enthält. Eine schmale Karte ist ausreichend um einmal ein Smartphone aufzuladen. Das neue Ladegerät wird auf dem Mobile World Congress in Halle 7, Stand 7F41 vorgestellt und wird ab Q4 2015 erhältlich sein.



Mit dem neuen Brennstoffzellenladegerät JAQ™, das die schwedische Firma myFC auf dem Mobile World Congress vorstellen wird, macht das innovative Unternehmen technologisch einen großen Schritt nach vorne. Das neue Ladegerät ist ein echtes Kraftpaket – kleiner, leichter und mit verringerten Kosten pro Ladung bei erheblicher Vergrößerung der Ladekapazität. Die dünne Karte steht für eine neue Art elektronische Geräte zu laden, da sowohl das Ladegerät als auch die Karte einfach in der Hand- oder Hosentasche überallhin mitgenommen und verwendet werden können. Aufladen an einer Steckdose ist nicht nötig, da bei der Aktivierung der Karte Strom generiert wird, der sofort zur Verfügung steht. Die Karte enthält einfaches Wasser und Salz und ermöglicht es ein Smartphone einmal voll aufzuladen.

Mit der umweltfreundliche Technologie der Brennstoffzellen kann Strom generiert und dann dazu genutzt werden Smartphones, Tablets oder Action-Kameras unabhängig von Stromnetz oder Wetter zu laden, wenn der Akku zum falschen Zeitpunkt schlapp macht. Im Gegensatz zu portablen Akkus muss der Nutzer diese jedoch nicht vorher an einer Steckdose aufladen.

myFC
URL/Link: www.myfcpower.com

Mobile World Congress, 02.-05. März 2015
URL/Link: www.mobileworldcongress.com

Samstag, 31. Januar 2015

Kompakte Apple CarPlay-Lösung zum Nachrüsten von Pioneer

Pioneer und AUTONET ( www.autonet.de ) kooperieren:
Kompakte Apple CarPlay-Lösung zum Nachrüsten.

Auf der diesjährigen weltgrößten Elektronikmesse CES in Las Vegas war Apples CarPlay für neue Automodelle wieder in aller Munde.
Mit der innovativen Lösung können Anwender die Funktionen ihres iPhones
bequem im Fahrzeug nutzen:

  • telefonieren, 
  • Nachrichten abrufen, 
  • navigieren, 
  • Musik hören 
  • und vieles andere mehr. 

Das alles ist möglich über das Infotainmentsystem des Autos oder per Siri-Sprachsteuerung.

Aufgrund einer Kooperation von Pioneer und AUTONET wird jetzt auch das Nachrüsten von CarPlay in vielen Fahrzeugen erleichtert – komfortabel in Komplettpaketen durch bundesweite Experten und zum fairen Festpreis.

Bereits seit einigen Monaten bietet Pioneer als erster von Apple lizenzierter Anbieter in Deutschland CarPlay-fähige Endgeräte für die Nachrüstung an. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelt AUTONET nun ein CarPlay-Portal, in dem sich die Kunden online aus den Pioneer-Infotainmentsystemen ihr gewünschtes Modell aussuchen und passend zu ihrem Auto das notwendige Einbauzubehör wie Kabeladapter und Radioblenden erhalten. Da die Integration in die Bordelektronik nur von Experten vorgenommen werden sollte, ist in dem Paket auch gleich die Montage bei einer der rund 1.000 bundesweiten Partnerwerkstätten enthalten. Der Kunde zahlt einen Festpreis für das Komplettpaket und wählt im CarPlay-Portal von AUTONET den gewünschten Einbaupartner in seiner Nähe, der sich dann um die Montage kümmert.


Donnerstag, 8. Januar 2015

Windows 7 Support wird eingestellt

Microsoft stellt den Support für Windows 7 ein.

Ab dem 13. Januar 2015 wird es keine neuen Features und Fehlerkorrekturen für das beliebte Betriebssystem mehr geben, lediglich Sicherheitslücken werden weiterhin gestopft.

Noch sind Windows-7-Nutzer aber trotzdem auf der sicheren Seite: Die gewohnten Sicherheitsupdates für das nach wie vor extrem populäre Betriebssystem wird Microsoft im Rahmen des "Extended" Supports noch bis zum 14. Januar 2020 regelmäßig veröffentlichen.

Allerdings erhalten nur User mit installiertem Service Pack 1 die Updates. Sollten Sie das Service Pack 1 noch nicht installiert haben, so können Sie es kostenlos aus dem Downloadbereich von CHIP.de herunterladen.

Wer bereits auf Windows 8 umgestiegen ist, braucht sich momentan keine weiteren Gedanken mehr machen.

Doch auch der Nachfolger für Windows 8 steht bereits in den Startlöchern: Windows 10 wird voraussichtlich Mitte 2015 veröffentlicht.

Bis es soweit ist, können sich interessierte User anhand der Windows 10 Technical Preview ein Bild von Microsofts neuem Betriebssystem machen.

Für den Umstieg von Windows 7 auf 10 gibt es einen Praxis-Tipp von CHIP in Form eines Videos.

Video: Windows 7 auf Windows 10 upgraden - Praxis-Tipp

Video: Windows 7 auf Windows 10 upgraden - Praxis-Tipp


Anlagenmechaniker SHK (m/w) bei KUHN GmbH in Höpfingen gesucht! ► Wer sucht? KUHN GmbH Technische Anlagen ► Wo arbeiten? #Höpfingen #NOK...